Follow

Ich hätte gerne eure Meinung zu einer Frage:
Ein relativ neuer Nutzer meiner Instanz verbreitet Verschwörungstheorien über seinen Account (z.B. Donald Trump habe die Wahl gewonnen). Das gefällt mir nicht und kann als falsch angesehen werden:

dw.com/de/faktencheck-was-ist-

Wie soll ich damit umgehen? Ich kann ja nicht einfach Accounts sperren, weil jemand Unsinn von sich gibt, oder?

@scroom auf jeden Fall kannst du den Nutzer bitten, diese Fake News (im wahren Sinn des Wortes) zu unterlassen und explizit auf die "About" Seite von Mastodonten verweisen, wo du eine ganze Reihe von Sachen aufgelistet hast, die hier nicht geduldet werden.

Verschwörungsgeschichten (oder-märchen) kratzen schnell an dem ein oder anderen Punkt. Da kannst du als Moderator / Admin eine Warnung aussprechen und im Wiederholungsfall den Nutzer sperren.

@chotemysl bisher waren keine Punkte betroffen aber das beobachte ich weiter.

@scroom kommt auf deine serverregeln an. Ich würde Leute sperren, die Verschwörungsquatsch teilen. Das ist ja kein "Da kann mensch anderer Meinung sein" sonder das ist richtig gefährlich.

@scroom
Klar kannst Du. Es gibt genug Plattformen für Schwurbler, da kann er sich einen neuen Account machen und fröhlich drauflosschwurbeln. Solche Leute versauen einem nur die Laune und die lokale Timeline. Wo ist denn der Vorteil, so jemanden zu halten? Ich sage: Weg, bevor es Eier legt!

@scroom
Du fühlst dich unwohl mit diesem Nutzer und das Regelwerk deiner Instanz berücksichtigt Verschwörungsglauben bislang nicht.
Du könntest einfach das Regelwerk anpassen und ihn auffordern sich eine andere Instanz zu suchen, die mehr seinen Neigungen entspricht.
Ich würde mich damit nicht lange beschäftigen wollen und halte da auch nix von beobachten und 2. oder 3. Chance.
Das belastet nur und führt zu nix.
Du hast sicherlich Besseres zu tun.

@_winterdienst @scroom
Das sehe ich auch so. Erweitere dein Regelwerk und bitte ihn sich eine andere Instanz zu suchen. Du hast letztlich das „Hausrecht“.

@nottulner
Dem stimme ich auch zu. Andere Dienstanbueter für $irgendwas passen schließlich auch hin und wieder ihre Nutzungsbedingungen an. Warum solltest du das nicht an solche Zeitgenossen anpassen.

Ich würde nicht warten, bis er deine Schmerzgrenze restlos ausgelotet hat und solange seine Brüder im Geiste herlockt.
@_winterdienst @scroom

@scroom
Als Admin anschreiben, auffordern es zu entfernen. Wenn nicht, rauswerfen. Dann für zukünftige Fälle das Regelwerk anpassen und verkünden.

@scroom
Ist das auf Englisch?
Vielleicht sehe ich das nicht, weil ich einen Filter auf Deutsch habe.
Aber: deine Instanz, deine Regeln, deine Entscheidung.
Den Usern bleibt immer noch die Möglichkeit denjenigen zu blocken.

@scroom Na ja, das hier ist DEINE Eckkneipe. Niemand hat ein Grundrecht darauf, an der Theke betrunken Unsinn in die Gegend zu posaunen. Wenn Dir das nicht gefällt, vielleicht auch, weil sich andere Gäste beschweren, wirfst Du ihn halt 'raus. nach vorheriger Verwarnung. Ich weiß natürlich, dass das eine sehr zweischneidige Sache ist, und vielleicht solltest Du überlegen, Beiträge mit offensichtlichen Propagandalügen erst mal entsprechend zu kennzeichnen, aber wer soll die Arbeit alle machen ...

@scroom
Ist Deine Instanz? Was sagen Deine guidelines? Trump ist faschist und hat einen (wenn auch bekloppten) Umsturz versucht. Ich glaube man kann getrost jeden verbannen, der so etwas anders darstellt. Holocaust leugnen ist auch strafbar. Wenn auch der Schweregrad ein ganz anderer ist, passt das Prinzip ziemlich gut.

@scroom klar kannst Du den löschen, warum nicht, ist Dein Server. Evtl. kurz anschreiben, was passiert und er seine Daten sichern soll wenn er möchte.

@scroom
Oups gerade darüber gepostet...

Zwei Möglichkeiten: The Only Way to Win Is Not to Play.

Oder ein Aufruf sich mit dem/der Nutzer*In auseinanderzusetzen: antworten, fragenstellen, Argumentieren. NICHT beleidigen einfach mit Gegenargumenten zuschütten.

Wäre eine Versuch wert, ob das wirkt. Wenn nicht,, dann bleibt noch immer Methode 1.

@scroom die Probleme die es mit Social Media gibt, resultieren ja gerade daraus, daß nicht moderiert wird, das Trollen keine Grenzen gesetzt werden und falsche Behauptungen einfach stehen gelassen werden. Also dem Typen eine kurze Frist setzten, bis wann er sein Konto zu schließen hat, wenn er das nicht macht, ohne weitere rückfrage löschen.

Anschreiben, dass es entfernt werden soll mit Frist, danach rauswerfen. Der beleidigt dich dann nochmal übelst und zieht weiter. Das sind so meine Erfahrungen.

@scroom Das bewusste und wiederholte Verbreiten von Lügen (und das Trump die Wahl gewonnen habe ist so eine) ist meiner Auffassung nach nicht durch freie Meinungsaüsserung gedeckt. Wie schon von vielen hier geschrieben, würde ich den Vogel auffordern das zu unterlassen und die Schwachsinnsposts zu löschen. Bei Verstößen gegen diese Aufforderung würde ich den Account einfach löschen. Wir bekommen ja alle zur Zeit eindrucksvoll vorgeführt, wohin das permanente Verbreiten von Lügen führt.

Sign in to participate in the conversation
Mastodonten.de

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!