@joesse @mastobikes Mega. Wie sieht's mit der Geometrie aus? Kann man so auch Bikes für sehr große und/oder schwere Leute bauen? Gibt's da irgendwelche Grenzen?

@schattenspringer
Es gibt sicher irgendwelche Grenzen. Aber Bambus ist seeehr stabil. Vor der Tür stand auch ein Bambus-Lastenfahrrad.
@mastobikes

@joesse @mastobikes Das ist sehr interessant. Woran orientiert man sich bei der Konstruktion eines solchen Rahmens? Gibt es dafür so 0815-Entwürfe oder sind das Maßanfertigungen die sich an den Körpermaßen der zukünftigen Benutzer*innen orientieren?
Das betrifft im Zweifel auch den Typ des Fahrrades. Sind auch Rennräder, Hardtails, Citybikes oder Tandems machbar? Und woher nimmt man die Pläne, Winkel und Abmessungen dafür?

@schattenspringer
Bei mir haben wir uns am vorhandenen Rad orientiert. Bei einer Teilnehmerin wurde aber wirklich im Vorgespräch Maß genommen. Und es geht wirklich viel. Ein Lastenrad stand vor der Tür. Ein Fully dürfte problematisch werden.
Die Pläne, per CAD erstellt und in Originalgröße ausgeplottet, waren auf den Tischen befestigt und das Radlager, die Ausfallenden und das Lenkerrohr waren an den Endpositionen fixiert.
@mastobikes

@joesse @schattenspringer @mastobikes also ich glaube theoretisch geht auch ein fully, ob man das will (gewicht?) muss man selbst entscheiden :D ghanabamboobikes.org/product/m

@chillja @joesse @mastobikes Ein Fully aus Bambus ist Quatsch, wenn ihr mich fragt. Ich sehe eher den Nutzen eher für praktische Bikes, nicht im Sportsegment.

@bastiansenst @chillja @joesse @mastobikes Bambus ist enorm ökologischer, selbst wenn man den Transport einrechnet. Allein der Energieverbrauch bei der Stahlherstellung ist immens. Und wie man sieht, ist der Bambusrahmenbau potentiell für "jedermensch" zu bewerkstelligen.
Was Gewicht/Stabilität angeht, kann ich keine Einschätzung machen. Habe noch nie ein Bambusrad live erlebt.

@schattenspringer @chillja @joesse @mastobikes Ist das auch im Bezug auf die Haltbarkeitszeit noch ökologischer? Es fahren Stahlräder rum, die sind über 40 Jahre alt. Ich mache mir auch Sorgen um die Entsorgung. Wie trennt man diese geklebten Verbindungen wieder oder wird einfach alles verbrannt?
Elastizität ist ja nicht unbedingt eine gewünschte Eigenschaft. Wenn man den Rahmen verformt, kostet das Kraft, die man dann zusätzlich aufwänden muss.

Ich will euch den Bambus aber nicht schlechtreden. Ich will nur verstehen, wie solche Dinge da eingerechnet sind.

@bastiansenst also ich will ehrlich sein, ich hab bambusbikes immer eher als alternative zu carbon gesehen. elastizität war nicht so direkt gemeint, mehr schock- und vibrationsabsorbtion. das kann alu halt echt schlecht. Wie lange das hält, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, würde mich auch interessieren - arbeite selbst gerade in 45 jahre altes stahlrad wieder auf. ich glaube gut versiegelt hält das aber ewig, bambus wird ja auch als Baumaterial verwendet.

@bastiansenst (finde es auch immer gut, wenn man das diskutiert :))

@bastiansenst Nachtrag, ich hab hier viel "Folklore" und Halbwissen reproduziert - tatsächlich hab ich letztens 'n echt netten Beitrag zum Thema auf Youtube gesehen, den ich auch sehr spannend in der "frame material"-Diskussion fand: youtube.com/watch?v=Lb4ktAbmr_

@bastiansenst @schattenspringer @chillja @mastobikes
Man muss ja von der Durchschnittslebensdauer ausgehen. Das Stahlrad mag da schon länger seinen Dienst tun, aber wenn man überlegt, wieviel CO² bei der Produktion in die Luft geblasen wird, kann ich mir vorstellen, dass das Bambusrad besser dasteht. Ich hab aber keine Ahnung - ich freu mich auf die nächste Critical Mass und die neidischen Blicke. 😉

@bastiansenst @chillja @joesse @mastobikes Btw. hat auch Stahl, im Vergleich z.B. zu Aluminium, die Eigenschaft relativ flexibel zu sein. Das ist einer der Gründe weshalb ich Stahlrahmen bevorzuge. Der Komfort, gerade auf Touren, ist deutlich besser als bei einem Alurahmen.
Ob ein Bambusrahmen noch flexibler ist, weiß ich nicht. Bei der Dicke die ich da sehe dürfte sich das allerdings in Grenzen halten.

@bastiansenst @chillja @joesse @mastobikes Wenn man Komfort so eng fasst, wie der Boy in dem Video, würde ich ergänzen.

@bastiansenst @chillja @joesse @mastobikes Das Verhalten in Kurven z.B.
Wenn du mit voll bepacktem Reiserad ein kleines Manöver fahren musst, wirst du feststellen, dass ein Stahlrahmen anders reagiert als ein Alurahmen.
In dem Video wird Komfort ja im Prinzip gleichgesetzt mit "vertikale Kräfte abfangen", wenn ich da nix verpasst habe. Radfahren ist aber schon was dreidimensionales. Deshalb erscheint mir das etwas zu kurz gegriffen.

@bastiansenst @schattenspringer @joesse @mastobikes angeblich, (hab leider selbst (noch) keins) sind Bambusräder außerdem leichter als vergleichbare Stahlrähmen, mit ähnlich angehmen federnden Fahreigenschaften (im Gegensatz zu Alu). Und der Öko-Abdruck ist (neben dem Preis) deutlich geringer als bei Carbon.

Sign in to participate in the conversation
Mastodonten.de

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!