Längst überwunden geglaubte zi­vi­li­sa­to­rische Fehlleistungen haben zur Zeit wieder Hochkonjunktur.

Denunziantentum und Blockwartsmentalität kommen in voller Wucht zurück.

Fremde (Ausländer, Asianten, Italiener, etc.) werden für die Epidemie verantwortlich gemacht.

Der deutsche Michel kann sich wieder als Opfer sehen.

Stereotype über unsere europäischen Nachbarn werden ohne Hirn verbreitet.

Die gesellschaftlichen Langzeitschäden werden verheerend sein.

Politiker profilieren sich als Macher mit weitreichenden Einschränkungen von Grundrechten.

Die Folgen für Kinder, einsame Alte, Familien und alle Bürger der EU sind noch gar nicht absehbar.

Und der deutsche Michel jubelt.

"Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber." Bertolt Brecht

74.000 Alkoholtote jedes Jahr und im Fernsehen läuft Werbung für Alkohol.

Über 3.000 Verkehrstote, aber Geschwindigkeitsbegrenzung wäre ein Eingriff in die Grundrechte.

Ca. 25.000 Influenzatote in 2017/18 und nichts passierte.

6.000 Tot in Coronazeiten und ein ganzer Staat wird in den Hausarrest geschickt.

Und die Politik beruft sich nur auf Experten einer Disziplin (Virologen). Sozial- Wirtschafts- Kultur- Rechtswissenschaftler haben nichts zu melden.

Meiner Meinung nach Politikversagen.

Das Unbekannte mach den meisten Menschen Angst. So auch bei Corona.

Jedoch werden nur erschreckende Zahlen geliefert und keine Zahlen, welche wirklich dazu dienen, die Gefahr objektiv einzuschätzen.

Wir wissen immer noch nicht, wie viele Menschen ohne Symptome infiziert waren und nicht erkrankten.

Wir wissen nichts über die Todesursache der 6.000 Verstorbenen, da keine Obduktionen gemacht werden.

Hoffentlich gibt es bald Zahlen, die diese tiefen Eingriffe in die Grundrechte rechtfertigen.

Ich hätte ja gerne Angst vor Corona, aber die Zahlen machen mir keine Angst.

Über 160.00 nachgewiesene Infektionen und über 6.000 Tote, das sind schlimme Zahlen.

Jedoch haben 97% der getesteten mit Symptomen kein Corona, sondern etwas anderes.

spiegel.de/wissenschaft/medizi

Die Zahl der an MRSA Gestorbenen in Kliniken wird auf 30k-50k pro Jahr in D'schland geschätzt.

mrsa-melden.de/todesfaelle-dur

Ohne Obduktion ist nicht feststellbar, ob der Patient wirklich an Conrona oder z.B. an MRSA gestorben ist.

Die Seuche ist da und die Politik entzieht sich der Verantwortung und verweisen auf Experten.

Lange Zeit war der einzige sichtbare Experte ein Tierarzt (Hr. Wieler - RKI).

Entsprechend der tierärztlichen Erfahrung aus der Nutztierhaltung wurde auf die Seuche reagiert. Quarantäne!

Zum Glück wurden nicht alle Betroffenen - wie bei der Schweinepest, Vogelgrippe, etc. üblich - auch noch gekeult.

Experten anderer Disziplinen müssen endlich Gehör finden.

Neue Normalität ist keine Option.

In Asien tragen Menschen, welche Symptome verspüren, schon seit Jahren eine Mund-Nase Maske.

Das ist ein Zeichen an das Gegenüber zur leichten sozialen Distanzierung. Es funktioniert ganz gut.

Jetzt tragen in Deutschland ALLE Menschen, Symptome oder nicht, Masken. Damit distanzieren sich ALLE von ALLEN. Der Zweck der Maske in der Öffentlichkeit wir pervertiert.

Ich habe schon Menschen mit 2 Masken gesehen, mit OP Häubchen und Gummihandschuhen.

Die ANGST zerstört die Gesellschaft nachhaltig.

Ja, unser Gesundheitssystem scheint noch besser dazustehen, als das anderer Länder.

Hätte uns Corona 5 Jahre später getroffen, würde es uns wahrscheinlich ähnlich ergehen, wie Italien, Spanien, Frankreich.

Dann hoffen wir mal, dass wir daraus gelernt haben und unser Gesundheitssystem noch besser auf die nächste Epidemie vorbereitet wird. Denn dass die nächste Epidemie kommt ist sicher.

Jeder kennt es aus seiner Kindheit. Die Zeit bis Weihnachten war unendlich lang. Ja, selbst die Zeit bis zu den nächsten Ferien war unvorstellbar.

Nun sind die Kinder eingesperrt, ohne Kontakt zu Freunden und erweiterte Familie.

Kein spielen auf der Straße, kein Sport, keine Kindergeburtstage.

Wie erklärt man den Kindern, wann das endlich aufhört?

Welchen Einfluss hat diese Ungewissheit auf die Entwicklung eines Kindes?

Meine Mutter ist fast 80 Jahre alt, meine Schwiegermutter 86. Ihre Restlebenszeiten ist somit sehr überschaubar.

Der Lockdown nimmt Ihnen eine der letzten Freuden im Leben - Familie, Kinder, Enkelkinder.

Sie dürfen nicht einmal selbst entscheiden, ob sie das Risiko einer Ansteckung eingehen möchten.

Schlimmsten Falls sehen sie ihre Familie nie wieder. Nicht einmal zu ihrer Beerdigung.

Dass Corona Menschen tötet, ist unbestritten.

Unbestritten ist auch, dass Corona nicht die letzte Epidemie / Pandemie ist.

Die Frage war nie OB eine Epidemie kommt, sondern WANN sie kommt.

Der Lockdown dient nur dazu das unvorbereitete Gesundheitssystem nicht zu überlasten.

Wären wir auf eine Epidemie besser vorbereitet gewesen, hätten wir alternativen im Umgang damit gehabt.

Das marode Gesundheitssystem ist nicht Gott gemacht, sondern durch unsere Politik des Neoliberalismus.

Ich fühle mich wie Vieh!

Zum wirtschaftlichen Nutzen darf ich raus (Arbeit, Konsum).

Für mein persönliches Wohlbefinden sind mir meine sozialen Kontakte untersagt (Familie, Freunde).

Mein Heim ist der Anbindestall.

Und das auch noch auf unbestimmte Zeit.

Wozu? Nicht für die Gesundheit, sondern zur Aufrechterhaltung eines Gesundheitssystems, welches durch die neoliberale Denke kaputt gemacht wurde.

Wenn ich meine Volksvertreter in den Medien sehe wird es mir einfach nur übel.

Meiner Meinung nach wäre es nur fair, wenn man die emensen Kosten der Pandemie durch eine Vermögenssteuer refinanzieren würde. Dann zahlen endlich diejenigen, die durch die neoliberale Ideologie verdient haben und nicht wieder der Steuerzahler.

Jahrelang hat man uns erzählt, das der Markt - als intelligentes Wesen - gut für uns sorgen wird. Jetzt bei Corona stellen wir fest, dass der Markt irrational und feige ist. Der Markt gefährdet unsere Existenz und Freiheit als Bürger.

Seit langem suche ich nach einem Smartphone ohne google apps.

Demnächst könnte es eines von Huawei geben.

t3n.de/news/huawei-mate-30-dar

Hätte ich doch nur mehr Vertrauen in das chinesische Unternehmen, dass nicht irgendwelche andere Schnüffelsoftware mitgeliefert wird.

ingos boosted

Ein AfD-Wähler ist wahrscheinlicher Rassist, unterdurchschnittlich intelligent, und sexuell frustriert. Das hätte man bisher auch schon vermutet, jetzt hat das eine Studie noch bestätigt.

heise.de/tp/features/AfD-Nur-e

Die Studie kann man hier finden: diw.de/documents/publikationen

Mastodonten.de

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!