In dem Weiler Boutaresse (Puy-de-Dôme) wurde die Witwe Giron erdrosselt, ausgeraubt und aufgehängt; wer es war, ist noch völlig unbekannt. (Havas)

Ein Feuerwerker aus Caen, M. Lebourgeois, wurde von einer Bombe eigener Fertigung getötet. M. Matrat und fünf weitere Personen wurden verletzt. (Eig. Ber.)

Ein Schläfchen im Zug endete tödlich für M. Emile Moutin aus Marseille. Er hatte sich gegen die Abteiltür gelehnt, sie öffnete sich, er fiel. (Eig. Ber.)

Mit 103 Jahren starb Mme Arnac aus Auzon (Gard). Viermal war sie verheiratet, hatte 16 Kinder und stillte 24. Ihre älteste Tochter ist 80 Jahre alt. (Eig. Ber.)

In der Rue des Poissonniers ließen Petit und Plançon, des Schreiens überdrüssig, das Pulver sprechen. Plançon liegt im Krankenhaus Lariboisière; Petit ist auf der Flucht.

Mit bewaffneter und sogar schlagender Hand haben Thiercelin und Chapuis, jetzt in den Kerkern von Pontoise, J. Maceron und P. Jean ausgeraubt.

Ein Pariser Sänger (Rue Saint-Antoine), M. Henry Nonnoy, 31 Jahre, ertrank beim Baden bei der Landzunge von Champigny.

In Neuilly quartierte der Diener Silot bei seinem abwesenden Herrn ein leichtes Mädchen ein und verschwand dann, indem er alles mitnahm, außer ihr.

Der Reservist Montalbetti, genannt Gnafron, leugnet steif und fest, Titine Giraud erwürgt zu haben, die Schönheit aus Grenoble. (Eig. Ber.)

Beim Zusammenstoß mit einem Festwagen aus dem Umzug der Industrie in Saint-Denis fiel ein Ziergerüst auf den Polizisten Duponnois.

Nur mit Mühe gelang es, Bourlont und Vastelot zu bändigen, welche in Charenton die Schaufenster einwarfen und Bürger belästigten.

Der Uhrmacher Paul S… sei im Wald von Vincennes ermordet worden, meldeten einige Gazetten. Nein. Er hat Silbernitrat genommen.

Im Verlauf einer hitzigen Debatte wurde der Italiener Palambo in Le Bausset (Var) von seinem Kameraden Genvolino tödlich verletzt. (Eig. Ber.)

Der Verzinker Billiard aus Saint-Germain, Vater von fünf Kindern, erhängte sich am Schraubhaken seiner Lampe. Als eine seiner Töchter nach Hause kam, war er schon kalt.

Der 60jährige Gallot aus Saint-Ouen wurde festgenommen, als er ein paar Soldaten mit seinem Antimilitarismus anstecken wollte.

In Villerupt gab es eine Keilerei zwischen französischen und italienischen Arbeitern, wobei einer der letzteren, Cola, seinen Landsmann Biancani versehentlich tötete. (Eig. Ber.)

Manche nennen sich Portugiesen, sind es vielleicht nicht einmal, und Mme von Bragança verläßt Versailles zur großen Enttäuschung ihres Hotelwirts.

Auf der Flucht aus Poissy und vor den ihrer Liebe feindlichen Familien erreichten Maurice L… und Gabrielle R…, 20 und 18 Jahre, Mers und nahmen sich dort das Leben.

Im Geleitschutz eines alten Mannes ging Jeanne Ostende, 18 Jahre, in eine Touloner Kaserne und erdolchte den Matrosen Victor Michel. (Eig. Ber.)

M. Bozzoli aus Constantine hatte Streit mit seiner Mutter. Sie fiel tot um (Hirnschlag). Verzweifelt rannte er sich den Schädel ein. (Eig. Ber.)

Show more
Mastodonten.de

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!