OUTRAGE gründeten sich 1996 in Frankreich. Eine Mischung aus Rock´n´Roll und Punk Rock mit einer heftigen Priese Bläsereinsätzen und einer mehr als erfrischenden Live Show

Mittwoch, 13. Februar 2019 – 20:00 Uhr
VVK 13 € | AK 16 €

kulturrampe.de/event/outrage-2

Rückblick auf das Jahr 2018

Nie war Hostsharing bei so vielen Veranstaltungen dabei wie im vergangenen Jahr.

hostsharing.net/blog/2019/01/1

My congratulations to the #Webhosting #Cooperative #Hostsharing eG for its 18th "birthday"! As I am one of the founders, I kinda have now accompanied my 2nd "child" into its adulthood ;-)

de.wikipedia.org/wiki/Hostshar hostsharing.net/ @hostsharing@twitter.com

#freifunk

Freifunk endlich als gemeinnützig anerkennen

Von dem Freifunk-Projekt profitieren eigentlich alle: freie Netze für die NutzerInnen und eine Verbesserung der digitalen Infrastruktur für die Kommunen. Trotzdem wird den freiwilligen FreifunkerInnen immer noch die Arbeit erschwert, weil sie rechtlich nicht als gemeinnützig gelten. Aber das könnte

netzpolitik.org/2018/freifunk-

Martin und Sven sind für @hostsharinng auf der #openrheinruhr und freuen sich auf Eure Fragen zum genossenschaftlichen Hosting :-)

Wenn Ihr auf der #ORR seid, nutzt die Gelegenheit, bei uns könnt Ihr nicht nur professionelle hosten, sondern auch selbst mitmachen und mitbestimmen

Wenn man WhatsApp braucht, um an der menschlichen Gemeinschaft teilzunehmen, werde ich nicht mehr an der menschlichen Gemeinschaft teilnehmen.

Liebe #freelancer #Freiberufler,

mir wird immer wieder twago.de als Plattform für neue Aufträge empfohlen. Hat jemand von euch Erfahrung damit gemacht und mag berichten, ob sie/er gut damit zurechtkam, ob das Zahlungssystem funktioniert bzw. wie die Kunden/Aufträge da so sind?

#twago #job

Was ihm vermutlich gar nicht so richtig bewusst ist. Die Bausteine dafür liegen vor der Tür: Freie Software, Offenen Standards und dezentrale/föderierte Systeme würden genau diese Werte beinhalten und könnten das Ziel schon heute erreichen. Wie so was konkret aussehen könnte? Mit einer eigenen #Mastodon und #Peertube Instanz könnten die öffentlich-rechtlichen Medien morgen los legen.

ARD-Vorsitzende will Gegengewicht zu #Google, #Facebook & Co. schaffen: "Für eine annähernd vergleichbare Reichweite brauchen wir eine Art europäisches #Youtube mit Elementen von Facebook für den direkten Austausch mit den Nutzern sowie einer guten Suchfunktion – also ein Angebot, das von Youtube, Facebook und Google gelernt hat, aber auf europäischen Idealen von #Vielfalt, #Qualität und #Offenheit aufbaut." app.handelsblatt.com/unternehm

@juh hat eine Zusammenfassung des Barcämpchen über gemeinschaftlich betriebene Infrastruktur geschrieben
hasecke.eu/post/coopweb/

@juh
@hostsharing

Wenn ich manche Diskussionsverläufe hier nach der "letzten Welle" so überfliege, verstärkt sich meine Sorge, daß die Förderation, das #fediverse, mastodon nur technisch andere Ansätze sind, die keines der Probleme auf "anderen" sozialen Netzen wirklich lösen - sondern daß es dafür anderes Verhalten braucht. Das konnten wir schonmal besser, "online" - vielleicht sollten wir das revidieren und wiederbeleben...:
kirste.userpage.fu-berlin.de/o netplanet.org/netiquette/email
giga.de/extra/internet/special
#netiquette

#chaosradio Thema Multi Account: wenn wir die Föderation schon mit Email erklären, ich hab auch ca. 17 Email Adressen zum Trennen von Themen 😉
Sehe das als einfache und praktische Möglichkeit. Auch wenn ich bisher nur einen Mastodon Account habe.

Menschen aus sind herzlich auf die Mastodon Instanz krefeld.life eingeladen. Dazu geht es dort entlang: krefeld.life/invite/hCufGBVF

Show more
Mastodonten.de

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!